Liebe Frau Dr. Moldenhauer,

mit der heutigen Ordination haben Sie (offiziell) die Beauftragung zur öffentlichen Wortverkündigung, zur Seelsorge und der damit verbundenen Schweigepflicht sowie dem Beichtgeheimnis und zur Verwaltung der Sakramente erhalten.

Aber wenn es doch ach so einfach wäre mit dem Auftrag. Wenn er sich doch gleichsam durch das Amt erfüllen würde. Das tut er nicht, und das wissen Sie und wissen wir.

Lassen Sie es uns mit dem Bild der Tür auf unserer Karte vergleichen. Mit der heutigen Ordination haben Sie den Schlüssel für diese Tür bekommen. Sie wissen aber nicht, ob der Schlüssel passt, ob die Tür klemmt, wer oder was Sie hinter der Tür erwartet, ob Sie in diesem Haus auch willkommen sind, ob das Haus vielleicht nur von außen so ordentlich ausschaut, ob es vielleicht nur eine Fassade ist und sich dahinter gar keine Wohnung verbirgt, und und und….

Sie haben nun zwar den Schlüssel und doch ist er nur ein Mittel, nämlich die Tür zu den Menschen aufzuschließen, vielleicht noch mehr, die Tür zu den Herzen aufzuschließen.

Fast drei Monate mit Ihnen haben uns (und hoffentlich auch Ihnen) gezeigt, dass Sie auf einem guten Weg sind. Wir freuen uns, wenn Sie uns die Türen öffnen für viele neue, gemeinsame Erfahrungen und natürlich viele Erfahrungen mit Gott und seinem Segen für die Gemeinde. Möge Ihnen die Ordination weniger Last des Auftrags, als vielmehr Freude des gemeinsamen Tuns und Glaubens sein.

Mit ganz herzlichen Grüßen und den besten Wünschen zur Ordination am 24. März 2019

für den Gemeindekirchenrat

für die Mitarbeitenden in der Kirchengemeinde

für den Beirat der Kirchengemeinde

Kirche Region Bad Belzig
×
Menü
X