Neues von der Bricciuskirche

Am 25.01.2018 haben zu unserer Freude die Arbeiten zur Wegegestaltung begonnen und haben eine Woche später schon sehr gute Fortschritte gemacht. Begleitet wurden die Arbeiten vom Archäologen Thomas Langer. Unter der künftigen Wegeoberfläche wurde „nur“ ein Raster verschieden formatierter Ziegelsteinreihen aufgedeckt. Spuren zu verborgen bleibenden Familiengrabstellen und wohl auch Gruften.

Nach den Wegebauern wird die Fa. ENG aus Niemegk die Beleuchtung entlang des Weges installieren. Der Weg wird dann auch in der etwas dunkleren Jahreszeit einen guten und behindertenfreundlichen Zugang zur Kirche bieten, und durch das höher angelegte Wegeniveau müssen keine hohen Stufen an den Türen mehr überwunden werden.

Ja und dann? Dann sind noch Arbeiten im Kircheninnern zu beenden. Von der Firma Schuke wird die Orgel näher an die Wand gerückt und gesäubert. Ab Mitte Februar werden sich die Restauratoren Udo und Petra Drott mit der farblichen Neufassung des Orgelgehäuses befassen, die dann mit der Farbgestaltung der übrigen Kirche harmoniert. Dann wird von Fa. Schuke in Absprache und unter der Regie von Kantor Winfried Kuntz ein Register der Orgel gegen ein anderes getauscht.

Ja und dann? Dann werden die Arbeiten zum Erhalt und zur Nutzbarkeit der Kirche nach zweieinhalb Jahren Bautätigkeit (mit Dekontamination und Reinigung der Holzoberflächen ganz am Anfang) beendet sein und wir haben allen Grund zu feiern. Das wollen wir dankbar mit einem festlichen Gottesdienst tun. Deshalb

Herzliche Einladung zum Festgottesdienst zur Wiederindienstnahme der Bricciuskirche, am Sonntag, den 15. April 2018 um 14.00 Uhr

Denn „Wo der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.“  oder wie ein Leitmotiv des Benediktinerordens lautet: «Ut in Omnibus Glorificetur Deus», wörtlich finden wir es in 1. Petrus 4,11: «Auf dass in allem Gott verherrlicht werde.»

Ja und dann? Dann werden auch wieder Gottesdienste in der Kirche stattfinden. Der Gemeinde-kirchenrat unserer Kirchengemeinde hat entschieden, diese an jedem letzten Sonntag in den Sommermonaten in der Bricciuskirche zu feiern, so wie es über viele Jahrzehnte Tradition war. Darüber freuen wir uns und sind dafür sehr dankbar. Der erste Gottesdienst wird somit am 29.04.2018 um 10.15 Uhr stattfinden. Bitte beachten Sie die leicht geänderte Anfangszeit.
Es werden auch wieder Konzerte und musikalisch Andachten in der Kirche stattfinden. Den Anfang macht der Davidchor mit einem Konzert am 25.03.2018 um 17.00 Uhr, zum Gedenken an den 81. Geburtstag von Thea Labes am 21.03.

Dem folgt am 02.06.2018 das „Zephyro-Consort“ aus Berlin mit einem Programm für sogenannte Alte Musik. Dieses Consort dürfte manchem Belziger als Instrumentalkreis für Alte Musik von Anne Deeg, der oft mit der Alten Musik von Thea Labes zusammen musiziert hat, bekannt sein.
Wir laden auch wieder die Menschen, die Freude an der Arbeit an frischer Luft und im Grünen haben, herzlich ein, den Bricciusfriedhof nach den Herbststürmen und dem Winter zu verschönern, zu pflegen und ihm gerade vor dem Festgottesdienst ein schönes Aussehen wieder zu geben.  Am 07.04.2018 wollen wir das in der Zeit von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr tun. Für warme Speisen und Getränke wird gesorgt sein.

 

Rückblick

Im Herbst 2014 hatten das Bauamt im Konsistorium der ev. Landeskirche Berlin -Brandenburg – schlesische Oberlausitz und die örtliche Kirchengemeinde dem Förderverein Bonte-Friedheim-Lochow e.V. das Nutzungsrecht und die Bauherrenschaft für die Bricciuskirche übertragen. Der ortsansässige Arch. Enzmann ist beauftragt die Bauleitung wahrzunehmen und unterstützt den Verein beim komplizierten Abrufen der vom Landesamt für ländliche Entwicklung zugesagten Fördermittel.Die im Jahr 2016 eingegangenen und für 2017 in Aussicht gestellten Zuwendungen und Spenden sind großartig und Ausdruck der starken Verbundenheit der Spender mit der Bricciuskirche und des Vertrauens in unsere Arbeit, wir freuen uns sehr darüber. Allen Spendern und Unterstützern danken wir auf diesem Wege ganz herzlich und hoffen weiterhin auf Ihre Hilfe.

Die Fa. Denkmalbau GmbH Ettersburg hat die Holzkonstruktionen des Daches umfangreicher als angenommen überarbeiten müssen. Vor der Neueindeckung des Daches müssen die auf der oberen Gerüstetage zwischengelagerten Gesimssteine wieder aufgemauert werden.

Die von Bleiglaserei Kutzner überarbeiteten bleiverglasten Apsisfenster und der Fensterkippflügel und die zwei Dachfenster sind hinter dem Altar eingelagert und warten auf den Wiedereinbau. Die Fa. ENG Elektro Niemegk GmbH wird die elektrotechnische Ausstattung der Kirche auf einen neuzeitlichen Stand bringen und hat zur Sicherung des Energiebedarfes der Zimmerer einen Baustromkasten installiert.

In der ersten Januarwoche 2017 wurde begonnen, einige kranke und zu dicht an der Kirche stehende Bäume zu roden. Diese Arbeiten konnten am 19.1.2017 zum Abschluss gebracht werden, weil einige Gemeindeglieder umfassende Hilfe beigesteuert haben.

 

Kirche Region Bad Belzig
×
Menü