Positiv. Die gute Nachricht des Tages

Sonntag, 5. April

"Nichts kann uns von der Liebe Gottes trennen – nicht der Tod und auch nicht das Leben, keine Engel und keine unsichtbaren Mächte. Nichts Gegenwärtiges und nichts Zukünftiges und auch keine andere gottfeindliche Kraft. Nichts Über- oder Unterirdisches und auch nicht irgendetwas anderes, das Gott geschaffen hat. Nichts von alledem kann uns von der Liebe Gottes trennen." (aus der Bibel im Römerbrief) 

 

Samstag, 4. April

In Berlin können zur Zeit kurzfristig mehrere neue Radwege eingerichtet werden, weil der Straßenverkehr insgesamt deutlich reduziert ist.

 

Freitag, 3. April

Eine Hausgemeinschaft trifft sich jeden Abend zur gleichen Zeit an den offenen Fenstern. Sie singen "Der Mond ist aufgegangen" und wünschen sich eine gute Nacht. Sie sagen, das stärkt ihren Zusammenhalt  

 

Donnerstag, 2. April

An der Universität Göttingen können sich Studierende zur Zeit ihr soziales Engagement als Studienleistung anerkennen lassen.

 

Mittwoch, 1. April

Heute gibt es keine gute Nachricht. 

– April, April!
Lachen ist gesund: "Papa, wer war noch mal Hamlet?" – "Das kannst du leicht selbst herausfinden. Nimm die Bibel und lies nach!"
 

Dienstag, 31. März

Der preisgekrönte Pianist Igor Levit spielt jeden Tag ein Hauskonzert, das man über Twitter kostenlos anschauen kann. 
 

Montag, 30. März

Verschiedene Textilfabrikanten, darunter das Mode-Label Prada, haben ihre Produktion umgestellt und fertigen derzeit Schutzausrüstung für medizinisches Personal.
 

Sonntag, 29. März

"Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit." (aus der Bibel im 2. Timotheusbrief)
 

Samstag, 28. März

Filmproduzenten von Arztserien stelllen  ihre Ausstattung an Hygienematerialien für Krankenhäuser zur Verfügung. 


Freitag, 27. März

Die 90-Jährige schickt ihrem jungen Nachbarn ein Video übers Smartphone, weil er auch alleine ist und sich vielleicht über Unterhaltung freut. 

 

Donnerstag, 26. März

Eine ambulante Pflegerin findet einen Zettel unter ihrem Scheibenwischer: "Dankeschön!"

 

Mittwoch, 25. März

Kinder und Jugendliche vermissen die Schule, weil Lernen gemeinsam mehr Spaß macht. 
 

Dienstag, 24. März

Großeltern und Enkelkinder spielen "Mensch ärgere dich nicht" über Skype. 
 

Montag, 23. März

Eine Freiberuflerin möchte sich in der auftragsarmen Zeit in einem Netzwerk für Nachbarschaftshilfe engagieren. 
 

Sonntag, 22. März

Gott verspricht: "Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet." (aus der Bibel beim Profeten Jesaja)

 

Samstag, 21. März

Ein Hotelbetreiber spendet nicht genutzte Betten an Obdachlose.
 

Freitag, 20. März

Kollegen schenken sich gegenseitig Überstunden, damit eine Mutter eine weitere Woche ohne finanzielle Einbußen zu Hause sein kann.

 

Donnerstag, 19. März

Restaurants packen Lunchpakete, Bäckerein liefern Waren nach Hause.

 

Mittwoch, 18. März

Allen Einschränkungen zum Trotz bricht der Frühling mit bunter Pracht durch! Es duftet und zwitschert, quakt und blüht.